Movetos am Tag der deutschen Einheit 2022, Foto: Christoph Mistelbauer Movetos am Tag der deutschen Einheit 2022, Foto: Christoph Mistelbauer

MOVETOS ermöglicht höchste Sicherheitszone am Tag der deutschen Einheit

Dienstleistungen News

Der Tag der deutschen Einheit sorgte am vergangenen Wochenende für eine herbstliche Reisewelle nach Thüringen. MOVETOS Austria mit Sitz in Wien sorgte bei diesem Großevent mit modernster, digitaler Technologie für mehr Eventsicherheit. Das Echtzeitlagebild mit 43 Kameras konnte nahezu lückenlos erbracht werden: Anstatt 18 Kilometer Kabel zu verlegen, konnte das MOVETOS-Team mit nur 20 Masten die Sicherheit für – Besucher:innen und das gesamte Publikum – um ein Vielfaches erhöhen. Als der Dienstleister für Event-Sicherheitstechnik hat MOVETOS Austria zusammen mit den Kollegen aus Deutschland die Notfallbeleuchtung und die Durchsagebeschallung in der Erfurter Innenstadt geliefert.

In Erfurt, der Landeshauptstadt des deutschen Bundeslandes Thüringen, fanden die offiziellen Feierlichkeiten zum diesjährigen Tag der Deutschen Einheit statt. Das gesamte Organisationsteam war gefordert, für die Sicherheit der Besucher:innen zu sorgen. Mit dem MOVETOS SET (Notlicht, Notfall-Durchsage-System und kameragestützten Echzeitlagebildern) von MOVETOS wurden neue Sicherheits- und Kommunikations-Standards umgesetzt. Mit den Systemvorteilen kabellos, strom- und netzautark wurde die Montage und Nutzung der Technik drastisch vereinfacht.

fiylo

Veranstalter und Behörden waren begeistert, was das MOVETOS-Team in nur kurzer Aufbauzeit umgesetzt hat. Als Sicherheitsfeature u.a. für Notfalldurchsagen, aber auch bei Ankündigungen oder Besucherhinweisen hat MOVETOS seine Einsatztauglichkeit bei diesem Großevent eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

„43 Bilder aus der ganzen Stadt wurden, ohne ein Kabel zu verlegen, in die Sicherheitszentrale COM der Behörden übermittelt. Eine einzigartige Möglichkeit um Echtzeitlagebilder zu liefern und (wenn es notwendig wäre) um rasche Entscheidungen für die Sicherheit der 120.000 Besucher:innen zu treffen. Ein großer Teil der Erfurter Innenstadt, der Erfurter Domplatz sowie der Petersberg konnten ohne Probleme vollständig einbezogen werden und galten somit als Sicherheitszone“, so Erik Kastner, Geschäftsführer von MOVETOS Austria. Anstatt 18 Kilometer Kabel zu verlegen, konnte MOVETOS mit 20 Masten die Sicherheit in der Stadt um ein Vielfaches erhöhen und den Einsatz für Veranstalter, Behörden und Blaulichtorganisationen enorm erleichtern.

Selbst bei einem Blackout (also dem Totalausfall von öffentlichen Versorgungen wie Strom, Mobilnetz und Internet) läuft die MOVETOS Sicherheitstechnik weiter. „Echtzeitlagebilder werden nach wie vor in die Einsatzzentrale geliefert, Platz- und Notfall-Durchsagen können weiterhin gemacht und Fluchtwege können weiterhin beleuchtet werden. Das bedeutet für Veranstalter eine einfachere Planung, eine verlässliche Funktion und eine enorme Kostenersparnis. Ohne Stolperfallen durch kilometerlange Kabel am Ort des Events wurde so die größtmögliche Sicherheit für alle Anwesenden gewährleistet“, so der Eventexperte Erik Kastner.

Wie hat dir der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 0 Average: 0]